arrow_backAktuelles anzeigen

5 Arten zur Erhöhung der Konversion in Ihrem Webshop

13.05.2020

von Eva Rouwenhorst

In der heiß umkämpften e-Commerce-Landschaft von heute muss ein Onlineshop seinen Kunden ein außergewöhnliches Kauferlebnis bieten. Es nutzt nichts, wenn viele Kunden Ihren Onlineshop besuchen, aber keiner etwas kauft. Zur Verbesserung der Konversion Ihres Onlineshops muss jeder Schritt analysiert werden: Von der Homepage oder Startseite, auf der der Kunde landet, bis zur Zahlungsabwicklung. In diesem Blog lesen Sie, wie Sie die Konversion Ihres Shops verbessern können.

1. Live Chat

Auf dem Webportal Ihres Onlineshops können Sie viele Supportanfragen mit einer FAQ-Seite abfangen - einer Seite mit häufig gestellten Fragen. Das ist die einfachste Weise, sowohl aktuellen als auch künftigen Kunden weiterzuhelfen und es ihnen zu ermöglichen, selbst eine Antwort auf ihre Fragen zu finden. Sammeln Sie deshalb die Fragen, die von Ihren Kunden oft gestellt werden, und fügen Sie sie gut sichtbar auf Ihrem Webportal ein.

 

konversion onlineshop

 

Neben einer FAQ-Seite können Sie auch Unterstützung mit Live Chat anbieten. Mit diesem Kommunikationskanal zeigen Sie Präsenz und Hilfsbereitschaft und können schnell und effizient auf die Fragen von Besuchern reagieren. Die Besucher müssen so nichts weiter unternehmen, um Ihren Shop zu kontaktieren, wie zum Beispiel eine Mail schreiben oder zum Telefon greifen, sondern nur das Chatfenster öffnen und ihre Frage eintippen. Sie haben noch keinen Live Chat mit Ihrem Onlineshop verknüpft? Probieren Sie es doch einfach aus mit den Apps Zendesk Chat oder Tawk.to Live Chat im AppStore.

2. Erinnerung nach einem Abbruch

Statistiken zufolge beliefen sich die Abbrüche in Onlineshops 2018 weltweit auf 75,52 %. Jeder Kunde, der einen Warenkorb zurücklässt, ohne den Kauf abzuschließen, ist noch kein sicherer Käufer und es ist schwierig, ihre Anzahl zu verringern. Sie müssen deshalb versuchen zu verstehen, warum jemand den Einkauf abbricht. Das kann unterschiedliche Gründe haben: unerwartete Kosten, ein besserer Preis in einem anderen Onlineshop, die Pflicht zur Registrierung bei der Bestellung, ein kompliziertes Zahlungsverfahren, hohe Versandkosten, nicht genügend Zahlungsmöglichkeiten und Sicherheitsfragen.

 

 

Konversion Onlineshop

 

Die Anzahl der Warenkorbabbrecher lässt sich zum Beispiel mit einer Mail an Kunden verringern, die den Einkauf abgebrochen haben. Mails, die innerhalb von drei Stunden nach dem Abbruch verschickt werden, werden oft von gut 40 % der Adressaten geöffnet und haben eine Klickrate von 20 %. Mindestens 10,7 % der Kunden, die die Mail bekommen, gehen noch einmal auf den Onlineshop und schließen ihre Bestellung ab. Sie möchten Ihren Warenkorbabbrechern auch eine zweite Einkaufschance geben? Installieren Sie die App Warenkorbrabatt!

3. Detaillierte Produktbeschreibungen und gute Fotos

Mit auffälligen Produktbeschreibungen bekommt man Kunden in den Shop und außerdem eine gute Konversion. Seien Sie vorsichtig mit den Produktbeschreibungen des Lieferanten, wenn Sie die benutzen, haben Sie möglicherweise den gleichen Content wie Ihre Mitbewerber. Wenn jeder denselben Content verwendet, kann Google potenzielle Käufer nicht zum besten Onlineshop verweisen. Nehmen Sie sich deshalb Zeit dafür und geben Sie möglichst viele Details an. Vergessen Sie bei Büchern zum Beispiel nicht die ISBN, auch danach suchen manche Menschen. Achten Sie darauf, dass Sie neben Informationen zum Produkt auch spannenden Content haben, damit sich der Besucher für das Produkt begeistert und es gerne haben möchte.

 

Ein Bild sagt außerdem mehr als 1000 Worte. Fügen Sie in Ihrem Onlineshop gute, wahrheitsgetreue Fotos ein. Die Besucher wissen so genau, was sie von dem Produkt erwarten können. Es kann sein, dass Sie Produktfotos von Ihren Lieferanten bekommen, aber je nachdem, welche Artikel Sie verkaufen, kann es sich auch lohnen, selbst einige Fotos zu machen. Bei Büchern ist dies natürlich nicht nötig, aber verkaufen Sie vielleicht T-Shirts? Dann ist es toll für den Besucher, wenn er Fotos mit einem Model sieht, das das T-Shirt trägt, denn so gewinnt er einen Eindruck von der Passform.

4. Kundenbewertungen

Über 85 % aller potenziellen Kunden sehen sich die Erfahrungen anderer Kunden an, bevor sie sich entscheiden. Sie können natürlich unterschiedliche Anzeigen schalten, um selbst dafür zu werben, wie gut Ihr Produkt oder Ihre Leistung ist. Unabhängige Bewertungen machen allerdings viel mehr Eindruck als selbst geschriebene Werbemitteilungen. In diesem Blog möchte ich Ihnen deshalb gerne erklären, wie man mit Bewertungen eine höhere Kundenzufriedenheit und einen guten Ruf als Onlineshop im Internet erreicht. 

 

Review Onlineshop

 

Wenn potenzielle Kunden unabhängige Bewertungen lesen, sorgt das sofort für Glaubwürdigkeit und Vertrauen, weil es Offenheit signalisiert. So neigt man eher zum Kaufen. Auch für Ihr eigenes Geschäft sind Rückmeldungen wichtig. Sie möchten schließlich genau wissen, wie Sie mit Ihren Kunden dran sind, damit Sie darauf eingehen können. Haben sie Reklamationen? Dann können Sie diese schnell lösen. Haben Sie oft zufriedene Kunden? Dann wissen Sie auf jeden Fall, dass Sie auf dem richtigen Weg sind. Wenn Sie Ihre Bewertungen regelmäßig auswerten, können Sie sich einen hervorragenden Überblick über die diversen Geschäftsvorgänge verschaffen. Bieten Sie Ihren Kunden noch keine Bewertungsmöglichkeit? Gehen Sie in unseren App Store und installieren Sie eine unserer Bewertungs-Apps!

5. Vertrauen schaffen

Das Wichtigste ist letztendlich, das Vertrauen Ihrer Kunden in Ihren Onlineshop zu erhöhen. Vertrauen ist schwer aufzubauen, aber einfach zu zerstören. Es gibt bestimmte Gründe, warum die Leute nicht bei Ihnen kaufen, zum Beispiel weil sie kein Geld oder kein Vertrauen haben. An Ersterem können Sie nichts ändern, an Letzterem jedoch sehr wohl. Vertrauen lässt sich mit vielen Dingen festigen. Zum Beispiel einem Gütesiegel auf Ihrem Onlineshop, der Ausstrahlung Ihres Onlineshops und einer Seite „Über uns“.

 

Der Inhalt der Seite „Über uns“ muss unbedingt relevant sein und Sie müssen erzählen, warum Ihr Onlineshop etwas Besonderes ist. Die Besucher möchten überzeugt werden und suchen Antworten auf Fragen, die sie hatten, bevor sie Ihren Onlineshop besucht haben. Erzählen Sie mehr über Ihre Arbeitsweise, die Geschichte Ihres Shops, Ihre Motivation und das, woran Sie glauben, und stellen Sie eventuell Ihre Mitarbeiter kurz vor. Erzählen Sie etwas über die Leidenschaft, mit der Sie arbeiten, und bebildern Sie das Ganze mit einem persönlichen Foto. So lernen die Besucher Sie und Ihren Onlineshop wirklich kennen - und das festigt das Vertrauen.

Cookie Richtlinie

Warum nutzen wir Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen und Ihre Browsererfahrung zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wähle Cookies

Technisch notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite unerlässlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

"Persönliche Cookies" enthalten persönliche Informationen für maßgeschneiderte, personalisierte Informationen/L&oouml;sungen. Ja, ich habe die Informationen zu den persönlichen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Anonyme, analytische Cookies. Ja, ich habe die Informationen zu den anonymen, analytischen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Akzeptiere alle Cookies
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung