arrow_backAktuelles anzeigen

Gute Produktfotos für Ihren Online-Fashionshop: So werden sie gemacht

22-04-2021

von Adonay Ghebremariam

Was sind gute Produktfotos? Wenn Produktfotos eine hohe Qualität haben, heißt das noch nicht automatisch, dass es auch gute Produktfotos sind. Bei einem guten Produktfoto zählt nämlich viel mehr als die Pixelgröße, zum Beispiel, ob die Bilder ins Auge springen. Damit meinen wir, ob sie neben anderen Fotos ähnlicher Artikel auffallen würden. Weitere Aspekte, auf die Sie ebenfalls achten sollten, sind die Perspektive und der Hintergrund. In diesem Blog befassen wir uns damit, was genau ein gutes Produktfoto ausmacht und - noch wichtiger - wie Sie es selbst aufnehmen.

Anregungen sammeln

Ein guter erster Schritt, wenn Sie sich mit Produktfotos befassen wollen, ist, sich Anregungen zu holen. Schauen Sie sich dazu Onlineshops an, die ähnliche Kleidungsartikel wie Sie verkaufen. Sie können durch diese Shops scrollen und sich überlegen, welche Fotos Sie ansprechen und welche nicht. Wenn Sie die Fotos ansprechend finden, können Sie aufschreiben, was Ihnen daran auffällt. Sind es die Details auf den Fotos, spricht Sie der Hintergrund an oder vielleicht der Blickwinkel, aus dem das Foto aufgenommen wurde? Notieren Sie all diese Dinge, so haben Sie eine Art Blaupause dafür, was Sie für Ihre eigenen Produktfotos schön finden. Wenn Sie zum Beispiel Haarschmuck verkaufen, können Sie die Fotos entweder vor einem einfachen Hintergrund aufnehmen oder den Haarschmuck grundsätzlich von einem Model tragen lassen. Oft können Sie auch die Fotos der Großhändler verwenden, aber denken Sie daran, dass Sie sich damit nicht so abheben, als wenn Sie die Produktfotos selbst machen.

Fashionshop

Alles eine Sache der Perspektive

Die Perspektive, aus der das Foto gemacht wurde, kann großen Einfluss darauf haben, wie das Produkt online wahrgenommen wird. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, welche Perspektive die richtige ist, probieren Sie doch mehrere aus und schauen Sie sich das Ganze erst mal auf dem Computer an. Aus welcher Perspektive kommt der Artikel am besten zur Geltung? Wird auch eine Ansicht von hinten benötigt? Natürlich können Sie auch generell mehrere Ansichten für die Präsentation Ihrer Produkte im Onlineshop verwenden. Wenn Sie zum Beispiel Schuhe verkaufen, ist es für die meisten Besucher_innen toll, wenn sie die Schuhe an einem Model sehen. Aber sie möchten vielleicht auch Fotos sehen, auf denen die Schuhe von vorne oder von der Seite gezeigt werden. So können Sie mit unterschiedlichen Perspektiven spielen und entscheiden, was am besten zu Ihrem Onlineshop, der Art von Artikel und Ihrer Corporate Identity passt.

Fotoqualität

Wenn wir von Fotoqualität sprechen, meinen wir damit nicht nur die Pixelgröße. Wir meinen auch Sachen wie:

  • ·       das Vermeiden störender Gegenstände oder Texte
  • ·       die richtige Belichtung
  • ·       den richtigen Hintergrund
  • ·       eine für den Onlineshop geeignete Größe

Wenn all diese Aspekte stimmen, ist die Qualität der Fotos in Ihrem Onlineshop besser. Mit störenden Gegenständen oder Texten ist gemeint, dass Sie zum Beispiel keinen Text über das Foto legen. Texte sollten im Allgemeinen besser außerhalb der Fotos angeordnet werden. Eine hohe Qualität ist natürlich besser für das Auge, und wenn der Artikel richtig belichtet ist, sieht das Foto auch professioneller aus. Was die Größe betrifft, so wirkt es harmonischer, wenn das Foto zum Beispiel genauso breit ist wie der dazugehörige Text so wie in dem Beispiel unten. Das sieht schöner aus und lockt mehr Besucher an.

Fashionshop

Hintergrund

Der Hintergrund Ihrer Produktfotos kann Einfluss darauf haben, wie die Besucher_innen den Onlineshop sehen. Wenn konsequent immer derselbe Hintergrund verwendet wird, bemerken die Besucher_innen diese Konsistenz. Wenn Sie kleine Artikel verkaufen, zum Beispiel Schmuck, ist meist ein ruhiger Hintergrund ansprechender. Wenn Sie da zum Beispiel einen unruhigen Druck als Hintergrund nehmen, etwa für einen Ring, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Ring untergeht, weil das Muster auf dem Hintergrund so unruhig ist. Achten Sie deshalb auf diesen Aspekt, wenn Sie einen Hintergrund aussuchen. Nicht nur bei kleinen Artikeln ist ein ruhiger Hintergrund oft besser, ein ruhiger Hintergrund erweist sich für viele Artikel als praktisch, weilt damit der Fokus auf das Produkt gelenkt wird.

Stimmungsbilder

Stimmungsbilder können sehr gut die Atmosphäre rüberbringen, welches Gefühl der Artikel auslöst. Was beispielsweise gut funktioniert ist, die Kleidungsstücke an Models - oder noch besser an verschiedenen Models - zu zeigen. Also anstelle von Größe M können Sie an einem Model auch zeigen, wie Größe XS oder XL ausfällt. Wenn die Leute, die die Kleidung tragen, auf den Fotos lächeln, wird das oft unbewusst assoziiert. Die Besucher_innen denken dann wahrscheinlich: „Die Frau sieht ganz happy aus und trägt das tolle Kleid.“ So werden die positiven Aspekte verknüpft. Eine andere Idee, wie Sie auch ohne Models Stimmungsfotos schaffen können, ist zum Beispiel, dass Sie Bademode am Strand fotografieren. Legen Sie die Bademode einfach zur Strandtasche oder auf ein Handtuch in den Sand. Das zeigt die Stimmung, in der der Artikel getragen wird, und so vermitteln Sie diese Stimmung auch Ihren Besucher_innen.

 

Für die Kundenbindung und das Vertrauen in Ihren Onlineshop ist es gut, wenn Sie Fotos teilen, auf denen zufriedene Kund_innen Ihre Artikel tragen. Solche Fotos lassen sich gut in den Social Media zusammentragen, etwa indem Sie die Verwendung eines Hashtags vorschlagen, so dass Sie die Fotos mit dem Hashtag schnell finden. Oder Sie können ein Gewinnspiel in den Social Media veranstalten, bei dem die Chance besteht, in Ihrem Onlineshop gezeigt zu werden. Sie können aber auch ein Kärtchen in das Paket legen, auf dem Sie die Kund_innen bitten, ein Foto mit dem Artikel zu teilen. In den Social Media können auch Fotos, auf denen ein Produkt aus Ihrem Online-Fashionshop abgebildet ist, mit diesem verlinkt werden. Mehr über Social Media für Ihren Fashion-Onlineshop erfahren Sie hier

Varianten zeigen

Wie oben bereits erwähnt, ist es für die Besucher_innen toll, wenn Sie die Kleidung an einem Model sehen, weil sie so beurteilen können, wie ihnen die Kleider selbst stehen würden. Dabei sollten Sie mehrere Varianten zeigen. Nicht nur bezüglich der Größe, also wie Größe S fällt und wie Größe L, sondern auch bezüglich der Farbe. Angenommen, Sie verkaufen ein T-Shirt in 6 Farben und 5 Größen, dann ist es eine gute Idee, die verschiedenen Farben auch bei den Produktfotos zu zeigen. So können die Leute auch einschätzen, wie ihnen die Farbe steht, zum Beispiel zusammen mit unterschiedlichen Hauttönen. Schön ist es auch, wenn die Posen der Models variieren oder die Art und Weise, wie Sie die Kleidungsstücke ohne Model zeigen. Auch hier gilt: Es kann helfen, sich von Onlineshops inspirieren zu lassen, die ähnliche Kleidungsstücke verkaufen.

Details

Die meisten Kleidungsstücke haben irgendwelche Details. Das können Knöpfe sein, ein Reißverschluss oder die Nahtfarbe. Wenn Sie online Kleidung verkaufen, ist es für die Besucher_innen Ihres Onlineshops toll, wenn Sie diese Details auch zeigen. Wenn Sie also ein Kleid verkaufen, bei dem die Knöpfe ein wichtiges Detail sind, machen Sie davon eine Nahaufnahme und stellen Sie sie zusammen mit den Produktfotos ein, so dass die Leute auch die Details sehen können.

Fashionshop CCV Shop

Bildbearbeitung

Dass die Fotos an sich eine gute Qualität haben müssen, versteht sich von selbst. Aber auch die Nachbearbeitung ist wichtig. Dafür stehen diverse Programme zur Verfügung, manche sind kostenlos, für manche muss man etwas bezahlen. Wichtig bei der Bearbeitung Ihrer Fotos ist, dass alle Bilder letztendlich gut zusammenpassen. Wenn Sie zum Beispiel bei einem Foto einen bestimmten Filter verwenden, damit es heller aussieht, bietet es sich nicht unbedingt an, bei einem anderen Foto einen anderen Filter zu verwenden. Achten Sie bei der Bearbeitung auf Konsistenz, damit alle Produktfotos einen Wiedererkennungswert haben. Bei der Bearbeitung Ihrer Fotos können Sie auch Ihre Corporate Identity einfließen lassen, etwa indem immer die gleiche Farbe auftaucht. Schauen Sie beispielsweise mal bei uns auf Instagram vorbei, wir achten darauf, dass auf jedem Post etwas Blaues ist. So schaffen wir für unsere Posts einen Wiedererkennungswert. Programme, die Sie für die Bearbeitung Ihrer Fotos verwenden können, sind zum Beispiel Adobe Photoshop, Mylio oder Gimp.

Produktvideos

Videoinhalte werden immer beliebter, auch in Onlineshops. Vor allem in der Fashionbranche, hier kann man mit Videos echt viel machen. Kleidung ist nämlich ein Produkt, das sich sehr schön visuell darstellen lässt. Videoinhalte lassen sich vielfältig einsetzen, in Ihrem Onlineshop selbst und in den Social Media wie Instagram, Facebook, LinkedIn, TikTok und natürlich YouTube. Sie können unterschiedliche Arten von Videos machen. Zum Beispiel ein Styling-Video, in dem Sie zeigen, dass sich ein Artikel unterschiedlich tragen lässt. Oder ein nur wenige Sekunden kurzes Video, in dem das Model in einem tollen Outfit eine Runde dreht, so dass die Kleidung im Bild lebendig wird. Produktvideos sind also eine gute Idee, wenn Sie die Beliebtheit von Videoinhalten aufgreifen und Ihren Kund_innen einen zusätzlichen Eindruck von dem Artikel vermitteln möchten. Achten Sie jedoch darauf, dass das Video eine gute Qualität hat und kein Rauschen im Hintergrund zu hören ist, also keine Hintergrund- oder Störgeräusche.

Sie können also auf vielerlei Weise dafür sorgen, dass Ihre Produktfotos hochwertig sind und Ihre Besucher_innen ansprechen. Wenn Sie all diese Aspekte berücksichtigten, haben Sie die besten Produktfotos für Ihren Online-Fashionshop. Mehr Tipps für Ihren Online-Fashionshop? Schauen Sie doch mal in diesen Blog oder diese Seite.

Cookie Richtlinie

Warum nutzen wir Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen und Ihre Browsererfahrung zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wähle Cookies

Technisch notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite unerlässlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

"Persönliche Cookies" enthalten persönliche Informationen für maßgeschneiderte, personalisierte Informationen/L&oouml;sungen. Ja, ich habe die Informationen zu den persönlichen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Anonyme, analytische Cookies. Ja, ich habe die Informationen zu den anonymen, analytischen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Akzeptiere alle Cookies
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung