arrow_backAktuelles anzeigen

Was ist Affiliate-Marketing und wie können Sie es für Ihren Webshop nutzen?

12-08-2021

von Lara Kaandorp

Heute gibt es zahllose Methoden, Menschen auf Ihren Webshop aufmerksam zu machen. Neben kostenlosen Varianten, wie z. B. mithilfe organischer Suchergebnisse, können Sie auch auf verschiedenen Medienkanälen werben. Die bekanntesten Beispiele sind Google Ads und Facebook. Wissen Ihre potenziellen Kunden bereits, wie sie Ihren Shop über diese Kanäle finden und wollen Sie die Reichweite Ihres Shops erhöhen? Dann finden Sie heraus, ob Affiliate-Marketing für Sie eine neue Quelle sein könnte, mit der Sie potenzielle Kunden auf Ihren Webshop aufmerksam machen können. Mit Affiliate-Marketing werden Ihre Produkte auf Websites Dritter beworben. Diesen Affiliate-Partnern zahlen Sie dann für jeden Besuch oder Kauf eine Provision.

Affiliate

Was ist Affiliate-Marketing?

Affiliate-Marketing ist eine Form des Marketings, bei der Sie Ihre Produkte und/oder Ihren Webshop von anderen bewerben lassen. Ein Affiliate ist deshalb eigentlich ein Partner, der Ihnen beim Verkauf Ihrer Produkte hilft. Dazu kann er beispielsweise in einem Blogbeitrag für Ihr Produkt werben, mit einem Banner Ihres Webshops auf seiner Seite werben oder Berichte über Ihre Produkte auf seinen Kanälen in den sozialen Medien veröffentlichen (Influencer-Marketing). Klickt jemand auf seinen Kanälen auf einen Link zu Ihrem Webshop und es wird ein Produkt verkauft? Dann erhält der Affiliate hierfür eine vorher vereinbarte Provision. Oft handelt es sich dabei um einen festen Betrag oder einen Prozentsatz des Verkaufserlöses. Der große Vorteil des Affiliate-Marketings ist, dass man auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse bezahlt wird. Werden beim Affiliate keine Produkte aus Ihrem Webshop gekauft? Dann müssen Sie auch nichts für die Werbung bezahlen.

Wie funktioniert Affiliate-Marketing für die Eigentümer eines Webshops?

Beim Affiliate-Marketing spricht man von drei Parteien, nämlich dem Anbieter, dem Vertriebspartner und dem Affiliate-Netzwerk. Als Webshop-Eigentümer sind Sie in diesem Beispiel der Anbieter. Der Vertriebspartner ist derjenige, der die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf Ihre Produkte lenkt. Dabei kann es sich um jemanden mit einer eigenen Affiliate-Website oder um eine Vergleichsseite handeln. Das Affiliate-Netzwerk ist ein Vermittler. Sowohl der Anbieter als auch der Vertriebspartner können Mitglieder sein. Als Anbieter werden Sie in dessen Anbieterliste aufgenommen, woraufhin sich Vertriebspartner anmelden können, um Ihre Produkte oder Ihren Webshop zu empfehlen.

 

Die Besonderheit dieser Marketingform ist, dass alle etwas davon haben. Ihr Produkt erhält eine größere Reichweite und Sie können neue Zielgruppen ansprechen. Der Vertriebspartner und eventuell das Affiliate-Netzwerk verdienen so ihr Geld. Und schließlich kommt der Kunde auf diese Weise in Berührung mit Ihren Produkten, die er ansonsten vielleicht selbst nicht gefunden hätte.

Mitglied in einem Affiliate-Netzwerk werden oder nicht?

Wenn Sie mit Affiliate-Marketing beginnen möchten, müssen Sie entscheiden, ob Sie ein Affiliate-Netzwerk nutzen wollen. Als Webshop-Eigentümer können Sie selbst auf Websites zugehen, von denen Sie glauben, dass sie von Ihrer Zielgruppe besucht werden, und fragen, ob Sie dort auf Affiliate-Basis werben dürfen. Achten Sie darauf, dass Sie gute Vereinbarungen treffen und dass die Messung, auf der die Provision beruht, in Ordnung ist. Sie können nicht nur selbst direkt Kontakt aufnehmen, sondern auch Mitglied in verschiedenen Affiliate-Netzwerken werden. Diese Netzwerken haben bereits zahllose Vertriebspartner, sodass Sie nicht selbst nach ihnen suchen müssen. Ein weiterer Vorteil eines Affiliate-Netzwerks besteht darin, dass es sich für Sie um die gesamte Technik und Verwaltung kümmert, sodass Sie sich auf Ihren eigenen Webshop konzentrieren können.

 

Die Kosten von Affiliate-Marketing?

Oben haben wir über die Provision gesprochen, die Sie oft zahlen müssen, wenn ein Verkauf über den Affiliate zustande gekommen ist. Das wird auch als „Pay per Sale“ bezeichnet. Häufig handelt es sich dabei um einen Prozentsatz des Umsatzes. Neben dieser Variante gibt es auch andere Modelle, die häufig verwendet werden:

 

-          Pay Per Click (PPC): Dabei zahlen Sie jedes Mal, wenn die Anzeige angeklickt wird – unabhängig davon, ob es zu einem Verkauf kommt oder nicht.

-          Pay Per Lead (PPL): Bei dieser Variante zahlen Sie für jeden Lead, der über den Vertriebspartner generiert wird. Ein Lead ist ein potenzieller Kunde. Das kann zum Beispiel jemand sein, der sich für Ihren Newsletter angemeldet oder ein Angebot in Ihrem Webshop angefordert hat.

-          Pay Per View (PPV): Das bedeutet, dass Sie für jedes Mal bezahlen, wenn Ihre Anzeige den Besuchern der Website des Vertriebspartners gezeigt wird. Letztlich sagt das nichts über das Interesse der Besucher an Ihrem Webshop und/oder Produkt aus.

 

Es ist sinnvoll, im Voraus klare Vereinbarungen darüber zu treffen, wofür Sie den Partner bezahlen und ob es sich dabei beispielsweise um einen Festbetrag oder einen Prozentsatz handelt. Der Gesamtbetrag, den Sie dem Affiliate schulden, basiert dann auf diesen Daten.

Affiliate-Netzwerke im CCV Shop App Store

CCV Shop arbeitet mit verschiedenen Affiliate-Netzwerken wie Daisycon und TradeTracker zusammen, mit denen Sie Ihren Webshop einfach verlinken und so Ihren Absatz stimulieren können. Diese Apps finden Sie im CCV-Shop-AppStore. Informieren Sie sich bei diversen Netzwerken über Vertriebspartner, Provisionen und Werbematerial und sehen Sie sich an, welche Partei am besten zu Ihren Wünschen und Anforderungen passt.

Tip: Wussten Sie schon, dass CCV Shop ein Botschafterprogramm hat? Mit der kostenlosen App „Botschafterprogramm“ können Sie als Botschafter von CCV Shop andere werben, damit sie Kunden bei CCV Shop werden, wofür Sie eine Vergütung in Form eines einmaligen Betrages erhalten. Tatsächlich können auch Sie selbst zum Affiliate für CCV Shop werden. Für jede neue Anmeldung, die über Sie eingeht, erhalten Sie einen einmaligen Fixbetrag.

 

Pakket M: € 25,-

Pakket L: € 50,-

Enterprise: € € 100,-

Cookie Richtlinie

Warum nutzen wir Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen und Ihre Browsererfahrung zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wähle Cookies

Technisch notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite unerlässlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

"Persönliche Cookies" enthalten persönliche Informationen für maßgeschneiderte, personalisierte Informationen/L&oouml;sungen. Ja, ich habe die Informationen zu den persönlichen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Anonyme, analytische Cookies. Ja, ich habe die Informationen zu den anonymen, analytischen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Akzeptiere alle Cookies
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung