arrow_backAktuelles anzeigen

Wie eröffnete ich einen Onlineshop?

12-08-2020

Von Vera Voortman

Sie möchten einen Onlineshop eröffnen, doch wo sollen Sie anfangen? Wir helfen Ihnen! In diesem Blog erzählen wir, welche Schritte Sie unternehmen müssen, um Ihren Traum wahr zu machen. Immer mehr Verbraucher kaufen im Internet ein, damit steigen auch die Erfolgschancen Ihres Onlineshops. Ihre ersten Entscheidungen sind wichtig für den Erfolg Ihres Onlineshops, deshalb erläutern wir Ihnen, welche Vorbereitungen und Arbeiten für einen erfolgreichen Start nötig sind.

Onlineshop

Erste Schritte

Bevor Sie voller Begeisterung mit der Einrichtung Ihres Onlineshops anfangen, müssen ein paar andere Dinge geregelt werden. Wenn Sie Ihre Idee zu Papier bringen, sollten Sie überlegen, an welche Zielgruppe Sie Ihr(e) Produkt(e) verkaufen möchten. Dazu können Sie eine Marktanalyse vornehmen, dann wissen Sie, wo Ihre potenziellen Käufer im Internet unterwegs sind und wie Sie sie erreichen können. Wenn Sie Ihre Ausstrahlung und Ihr Sortiment auf eine spezielle Zielgruppe ausrichten, stimmen Sie Ihren Onlineshop automatisch auf diese Zielgruppe ab, so dass er diese auch eher anspricht. Sie wissen nicht so genau, welches Produkt Sie verkaufen möchten oder an welche Zielgruppe sich Ihr Onlineshop richten soll? Dann lesen Sie unseren Blog über Nischenmärkte. Vielleicht inspiriert Sie das ja!

 

Wenn Sie Ihr Produkt und Ihre Zielgruppe klar vor Augen haben, ist es an der Zeit, sich einen Firmennamen auszudenken. Dieser sollte besser nicht zu lang oder zu kompliziert sein, damit man ihn sich leicht merken kann. Prüfen Sie immer, ob der Name online noch verfügbar ist. Als Domainname, aber auch bei den Social Media-Plattformen. Wenn Ihr Domainname mit den Namen auf anderen Kanälen identisch ist, auf denen Sie Ihren Onlineshop bewerben, vermeiden Sie unnötige Verwirrung bei Ihren Kunden. Deshalb ist es wichtig, die Onlineverfügbarkeit Ihres Firmennamens sorgfältig zu prüfen, bevor Sie sich festlegen.

Shopsoftware

Wenn Sie sich entscheiden, Ihren Onlineshop mit der Software von CCV Shop zu starten, benötigen Sie keine technischen Vorkenntnisse. Bei uns können Sie einen Onlineshop einfach in Ihrem eigenen Wartungstool erstellen und verwalten. Sie brauchen weder Codes noch HTML! Sie können jederzeit einen kostenlosen Onlineshop erstellen, um unsere Software zu testen. Nach Ablauf des Testzeitraums können Sie ein Paket aus unserem Angebot wählen. Wir haben drei Pakete: M, L und Enterprise, die alle ihre eigenen Vorzüge haben. Sie unterscheiden sich beispielsweise hinsichtlich der Anzahl der Produkte, die Sie anbieten können, und der Verknüpfungen, die Sie nutzen können. Sie möchten mehr darüber erfahren? Dann klicken Sie hier.

Machen Sie Ihren Onlineshop amtlich

Nun ist es Zeit, alle Formalitäten zu regeln. Sie müssen Ihr Unternehmen bei der Handelskammer eintragen lassen. Über diese Eintragung müssen Sie auch in Ihrem Onlineshop informieren. Anzugeben ist die HR-Nummer, der bei der Handelskammer hinterlegte Firmenname, Ihre UStID-Nummer etc.

 

Das wichtigste Gesetz für Sie als Onlinehändler ist das Fernabsatzgesetz. Mit diesem Verbraucherschutzgesetz werden die Kunden von Onlineshops abgesichert. Neben dem Fernabsatzgesetz müssen Sie sich auch mit dem Garantie- und Retourenrecht auskennen. Stellen Sie sicher, dass Sie alles wissen, was Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie Ihren Onlineshop tatsächlich eröffnen.

 

Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihre Buchführung richtig anlegen. Wie jeder Unternehmer müssen Sie Steuern zahlen und vielleicht auch Löhne, wenn Sie Mitarbeiter einstellen. Für diese Dinge sind korrekte Aufzeichnungen unerlässlich. Wenn Sie die Software von CCV Shop verwenden, können Sie diverse Buchführungs-Apps wählen, die Ihnen dabei helfen. Schauen Sie hier, welche Apps CCV Shop für die Buchführung alles anbietet.

Einrichtung Ihres Onlineshops

Die Startseite Ihres Onlineshops ist Ihr Schaufenster. Deshalb muss Ihr Design stimmen. Design ist ein großes Thema. Wenn Sie also wissen möchten, welchen Einfluss das Design auf Ihre Besucher hat, lesen Sie diese Seite!

 

Durch das Anlegen von Produktkategorien können Sie Ihren Onlineshop übersichtlich strukturieren. Damit erleichtern Sie den Besuchern die Navigation in Ihrem Onlineshop. Neben einer logischen Navigationsstruktur sind auch gute Produktabbildungen und -beschreibungen sehr wichtig. Mit hochwertigen Fotos können Sie Ihre Produkte wahrheitsgetreu präsentieren. Diese Fotos können Sie problemlos selbst aufnehmen. Wenn Ihr Handy eine vernünftige Kamera hat, können Sie einfach die benutzen. Achten Sie auf gute Beleuchtung und einen ruhigen Hintergrund. Nach der Aufnahme können Sie die Fotos auch einfach mit verschiedenen kostenlosen Onlinetools wie Pixlr nachbearbeiten. Eigene Produktfotos sind schließlich ein hervorragendes Mittel, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Locken Sie Besucher in Ihren Onlineshop

Wenn Ihr Onlineshop startklar ist, müssen Sie sehen, wo Sie Besucher herbekommen. Mit Onlinemarketing können Sie dafür sorgen, dass Sie leichter gefunden werden. Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung, kurz SEO bzw. SEA, helfen dabei, dass der Onlineshop von Suchmaschinen wie Google leichter gefunden wird. SEO hilft Ihnen dabei, ohne dass es etwas kostet.

 

Wenn Sie die richtigen Suchbegriffe in Ihrem Content verwenden und interne und externe Links setzen, werden Sie schnell leichter gefunden. Auch eigene Social Media-Kanäle spielen eine wichtige Rolle. Wenn Sie zum Beispiel Kleidung verkaufen, eignet sich Instagram sehr gut, um potenzielle Kunden auf Ihren Onlineshop aufmerksam zu machen, weil Sie es auch als Verkaufskanal nutzen können. LinkedIn ist eher eine Business-Plattform und praktisch, um sich ein großes Netzwerk aufzubauen. Facebook hingegen ist eher informell, das können Sie auch nutzen, um auf Ihren Shop zu verweisen. Pinterest ist eine Plattform, auf der Sie Ihre Produkte „pinnen“ und so mehr Besucher in Ihren Onlineshop locken können.

 

All dies können Sie kostenlos nutzen, doch Sie können auch Anzeigen schalten. Wenn Sie Geld für Google-Anzeigen ausgeben, können Sie weit oben in den Suchergebnissen landen. Ihre Position hängt allerdings von Ihrem Budget und der richtigen Gestaltung der Anzeigen ab. Bei Google Ads erhalten Sie dafür wertvolle Tipps. In den sozialen Netzwerken können Sie auch bei bestimmten Zielgruppen werben, so dass Sie besser auffindbar sind, Ihre Reichweite vergrößern und damit hoffentlich auch eine bessere Conversion erzielen.

Wenn Sie all dies richtig eingerichtet haben, werden Sie mit Ihrem Onlineshop einen Senkrechtstart hinlegen. Möchten Sie mehr über die verschiedenen Themen erfahren, die bei der Eröffnung eines Onlineshops wichtig sind? Weitere Infos finden Sie auf unserer Website.

Cookie Richtlinie

Warum nutzen wir Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen und Ihre Browsererfahrung zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wähle Cookies

Technisch notwendige Cookies sind für den Betrieb der Seite unerlässlich und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

"Persönliche Cookies" enthalten persönliche Informationen für maßgeschneiderte, personalisierte Informationen/L&oouml;sungen. Ja, ich habe die Informationen zu den persönlichen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Anonyme, analytische Cookies. Ja, ich habe die Informationen zu den anonymen, analytischen Cookies gelesen und willige in das Setzen der Cookies ein.

Akzeptiere alle Cookies
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung